Buch: Reflexionen

Reflexionen - bringen Bewusstsein in Ihr tägliches Leben von Désirée Steinmann

Mehr Info hier ...

Share |
RSS-Feed abonnieren
Blog > Blog - Einzelmitteilung

Reflexionen der Woche

Familie und Kultur

2011-03-12 14:34

Seit einigen Jahren planen wir mit unseren beiden Kindern (im Moment 13 und 14 Jahre) regelmäßig Besuche im Theater, Konzert, Musical oder Museum. Oft erleben wir heftigen Widerstand, besonders in diesem Alter, jedoch gibt es da keine Diskussion. Wir machen es zu einem „Nicht-Verhandelbaren-Ausflug“ und sind bisher sehr gut damit gefahren. Nach anfänglicher Abwehrhaltung entstanden dadurch gute Diskussionen und hinterher hat es allen immer sehr gut gefallen. Beide Kinder erzählen oft mit Stolz was Sie schon alles gesehen oder gehört haben. Die BlueMan Group war sicherlich eines der Highlights!

Langsam werden die Stücke schwieriger und die Musik oder die Kunst anspruchsvoller und manchmal kommen wir auch an Grenzen – wie letzten Samstag. Wir gingen in das Musical Evita und die Musik ist zeitweise schwierig, sowie auch der „Sprechgesang“.  Es kamen negative Kommentare und beide haben zu Beginn auch nicht viel Lust gehabt, die Geschichte zu verstehen.

In der Pause hat sich das Blatt schnell gewendet. Warum? Ich habe nicht versucht meine Sicht zu vertreten, sondern habe ihnen zugestimmt, dass es sicher nicht leicht ist, die Worte und den Sinn zu verstehen. Ich habe ihnen auch erzählt was hinter der Geschichte steckt, und dann haben wir die einzelnen Darsteller, die Effekte und das Bühnenbild besprochen. Beide meiner Kinder mögen das Schultheater an ihrer Schule sehr und wir haben es von dieser Seite betrachtet. Wenn ihr so etwas darstellen würdet, wie würdet ihr das tun? Wie hat sich der Charakter der Evita im Lauf der Vorstellung verändert und was sollen wir daraus lernen?

Nach dem Musicalbesuch haben beide einige Lieder von Evita gesungen, haben beide Ihre Lieblingsmomente oder Erkenntnisse beschrieben und waren offen und interessiert. Wollen sie das Stück wieder sehen … ich weiß nicht. Jedoch hat sich ihre Einstellung von Ablehnung und Meckern zu Interesse und Offenheit verändert, als sie sich mit Details beschäftigen konnten, die sie verstanden haben.

Wenn Sie im Moment in Ihrem Leben etwas vor sich haben, wo Sie am liebsten Meckern und sich dagegen wehren wollen, hilft Ihnen vielleicht auch ein Perspektivenwechsel auf Details oder Verbindungen zu Dingen die Sie schätzen oder kennen, um Ihre Einstellung zu verändern?

 

Zitate

 

Mein Vater machte mir das größte Geschenk, das jemand einem anderen Menschen geben kann, er glaubte an mich.

Jim Valvano

 

Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.

 

Johann Wolfgang von Goethe

Jugendkraft besteht darin, dass einem jeder Widerstand, Freude macht.

 

Sigismund von Radecki

Zurück

Einen Kommentar schreiben