Buch: Reflexionen

Reflexionen - bringen Bewusstsein in Ihr tägliches Leben von Désirée Steinmann

Mehr Info hier ...

Share |
RSS-Feed abonnieren
Blog > Blog - Einzelmitteilung

Reflexionen der Woche

Monumentale Gedanken

2011-09-20 11:04

Auf meiner letzen Reise, als ich die prachtvollen alten Gebäude in Spanien bewunderte, war ich so beeindruckt, wie die Menschen damals mit viel weniger entwickelten Werkzeugen, solche wunderschönen Details und Verzierungen herstellen konnten. Die Bauzeit eines Palastes oder einer Kirche dauerte meist Jahre und noch heute stehen sie stolz da und ziehen Besucher an, die von ihnen fasziniert sind. Was für eine Pracht, was für ein Handwerk, was für eine bemerkenswerte Hinterlassenschaft.

Schaue ich mich heute um, dann wachsen gleichförmige Gebäude in wenigen Wochen aus dem Boden. Schlicht, unauffällig und manchmal wirken sie sogar eher lieblos. Natürlich hat das etwas mit Stil und Geschmack zu tun und ich möchte sicher nicht in einem stark verzierten Wohnraum leben, dennoch habe ich das Gefühl, dass wir uns nicht unbedingt zum Besseren hin entwickeln.

Was ist denn der Unterschied von den Monumenten von damals zu den heutigen Bauwerken? Was meine gute Freundin und Reisebegleiterin mir antwortete, war einfach …. Zeit!

Wo früher auf Pracht und  handwerkliches Geschick wertgelegt wurde, schätzt man heute Schnelligkeit und Automation. Wo man sich früher Zeit genommen hat etwas Außergewöhnliches herzustellen, versucht man heute überall Minuten und Handgriffe einzusparen, um effizienter zu sein.

Wir finden dies in vielen Bereichen unseres Lebens wieder. Wo man früher persönliche Briefe geschrieben hat und vielleicht sogar noch mit Parfüm bestäubt um noch mehr Sinne zu erreichen, sendet man heute ein SMS, wo sogar noch die kurzen Wörter abgekürzt werden. Wo man früher die Speisen von Grund auf hergestellt hat, bekommt man heute alles schon so vorbereitet, dass man in wenigen Minuten ein volles Gericht auf den Tisch bringt. Wo man früher eine Bahnfahrt dazu benutzen konnte, um nachzudenken oder interessante Menschen kennenlernen konnte, da erledigt man in der Zeit alle möglichen Tätigkeiten und bekommt gar nicht mit, wo man ist oder wer sich noch im Abteil befindet.

Wo nehmen Sie sich keine Zeit mehr, um etwas Besonderes zu erschaffen? Haben Sie Zeit, um Ihre Beziehungen zu etwas Besonderem zu machen? Wenn Sie freie Zeit haben, verbringen Sie diese auf erinnerungswürdige Weise? Wenn Sie arbeiten, nehmen Sie sich genügend Zeit, um auch auf die Details zu achten, die den Erfolg außerordentlich machen?

Wenn Zeit Geld ist, also Reichtum bedeutet, wir uns aber zu nichts mehr Zeit nehmen können, sind wir dann nicht arm dran?

 

Zitate

 

Zeit haben ist keine Zeitfrage.

 

Anton Kner

 

Glück bedeutet Gelassenheit. Wer glücklich sein will, muss Zeit für die Ewigkeit haben.

 

Truman Capote

 

Wenn man das Fairway des Lebens hinuntergeht, sollte man von Zeit zu Zeit innehalten und an den Blumen riechen, die am Wegrand stehen. Man spielt nur eine Runde.

 

Ben Hogan

 

 Movie

Carl Honore praises slowness

Zurück

Einen Kommentar schreiben