Buch: Reflexionen

Reflexionen - bringen Bewusstsein in Ihr tägliches Leben von Désirée Steinmann

Mehr Info hier ...

Share |
RSS-Feed abonnieren
Blog > Blog - Einzelmitteilung

Reflexionen der Woche

Wahlmöglichkeit – ein Fluch oder ein Segen?

2010-04-30 21:44

Freiheit ist etwas, das wir in unserer Gesellschaft sehr hoch bewerten. Ein Weg um Freiheit zu leben ist, Wahlmöglichkeiten zu haben. Die Wahl zu haben und selbst entscheiden zu können bringt natürlich viel Positives mit sich, da stimmen wir wahrscheinlich alle zu. Heute möchte ich jedoch auch mal die bedenklichen Auswirkungen ansprechen.

Wo wir (die heute 40 – 50 Jährigen) früher nur eine Kindersendung im Fernsehen hatten und diese nur von 17 – 18 Uhr, so gibt es heute hunderte von Sendungen und Kanäle, die 24 Std. pro Tag für Kinder senden.

Wo wir früher die Wahl hatten, einen Kunden oder Geschäftspartner mit einem Festtelefon anzurufen oder einen Brief zu schreiben, der mit der normalen Briefpost versandt wurde, so haben wir heute die Wahl von Festnetz, Handy, SMS, MMS, E-Mail, Fax, Instant Messanger, Facebook, LinkedIn, Xing …

Wir haben mehr Wahlmöglichkeiten, aber sind wir wirklich glücklicher? Als wir nur die eine Kindersendung hatten, haben sich mein Bruder und ich darauf gefreut, sind dann zusammen lachend vor dem Fernseher gesessen und hatten eine gute Zeit. Beobachte ich meine Kinder heute, da streiten beide, welche Sendung gesehen werden soll, bevor sie dann, jeder alleine vor einem anderen Fernseher sitzen und oft wahllos und ohne Begeisterung hin und her schalten.

Als wir nur Festnetztelefon oder Brief hatten, blieb uns mehr Zeit eine Reaktion oder Antwort zu durchdenken, wir hatten mehr konzentrierte Arbeitszeit und auch die Trennung von Arbeitszeit und Freizeit war klarer definiert. Heute reagieren wir spontan und umgehend auf alles was auf uns einströmt, sind immer erreichbar und überfordert mit der Informations- und Kontaktflut.

Ich erinnere mich noch gut, als wir in Kanada gelebt haben und ich das erste Mal zu einem Timothy Hortons (so etwas wie Starbucks) ging. Meine Freundinnen und ich standen an, um einen Kaffee zu bestellen. Ich wollte einen Kaffee mit Milch und Zucker … auf das was dann folgte war ich nicht vorbereitet! Kaffee aus welchem Herkunftsland, welche Art der Röstung, mit oder ohne Koffein, Milchfett, halbfett oder mager, Zucker weiß – braun, oder Süßstoff … sie haben vielleicht die Werbung schon einmal gesehen, die mir 1999 tatsächlich widerfahren ist. Der Situation nicht gewachsen entschied ich mich einfach das zu nehmen, was meine Freundin vor mir bestellte … bekam ich was ich wollte? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher – warum? Weil es sicher noch etwas gegeben hätte, was mir besser geschmeckt hätte, hätte ich nur gewusst, welche Kombination der Möglichkeiten dies gewesen wäre. Habe ich die perfekte Kombination je herausgefunden? Nein, da ich bis heute noch nicht alle Kombinationen durchprobieren konnte und sowieso nicht mit den Versuchen von vor einigen Jahren vergleichen könnte. Die Frage, die sich mir nun stellt, ist: Wie viel Wahlmöglichkeit bedeutet Freiheit für uns und wie viel Frustration?

Wie ist Ihre Meinung zu dem heutigen Thema? Schreiben Sie darüber hier im Blog ...

 

Zitate

Jede wahl enthält ein Opfer. 

Gide, Andrè

 

Man muss nicht nur mehr Ideen haben als andere, sondern auch die Fähigkeit besitzen, zu entscheiden, welche dieser Ideen gut sind.

Linus Pauling

 

Jeder Mann muss für sich selbst entscheiden ob er seine Welt meistert oder sie ihn.

James Cash Penney

 

Movie

Barry Schwartz über Paradoxon der Wahlmöglichkeiten (Sie können deutsche Untertiltel einstellen!)

PLAY

Zurück

Einen Kommentar schreiben